Tollpatsch bei der Arbeit

Manchmal bin ich echt tollpatschig.
In manchen Situationen ist das ja absolut ungünstig: Wenn´s um die neuen Sektgläser oder das neue Ess-Service geht…
Natürlich passiert mir das nur bei dem Geschirr, dass ich ausgesucht habe und das ich gern hab.
Unser Alltagsgeschirr hat mal wieder nur noch vier Teller…
Das „gute Geschirr“, dass ich jetzt nur so mäßig leiden kann und dass ich dann doch ganz gerne mal ersetzen würde, hat natürlich noch alle Tassen und Teller und Suppenteller und hassenichgesehn…
*seufz*

Hier geht´s aber dann doch um ein kreatives Missgeschick. 😉
Und zwar wollte ich auf einer Karte rumklecksen und hab zu diesem Zweck eine Sprühflasche von Caroles Crafts mit Silbergrau aufgedreht und hingestellt.
Außerdem hab ich ein schönes Türkis aus TwinklingH2o-Farbe angemischt.
Die ersten Kleckse waren auch super.
Und was passiert? Natürlich schmeiß ich die Flasche mit dem Silbergrau zielsicher um und zwar so, dass es natürlich auf die Karte läuft.
Juhuuuu….. Ich hab den Rohling gedanklich schon in der Tonne gesehen.
Aber als ich den dann aus der Pfütze gerettet hab, sah das gar nicht soooo übel aus.
Zum Glück hatte ich eine nicht-saugende Arbeitsmatte untergelegt. Da sonst nichts auf der Matte drauf war, hab ich also erstmal mit einer Pipette die Pfütze wieder schön in die Flasche umgefüllt.
Ging natürlich nicht alles wieder aufzunehmen (und fragt nicht, wie lang das gedauert hat! Aber einfach mit der Matte reinschütten hab ich mich dann auch nicht getraut).
Wegwischen wollte ich die Reste aber auch nicht sofort.
Was tun? Der Rohling war ja eh „ruiniert“, da kann man auch noch was rummatschen und mal gucken was passiert. Eine bessere Idee wollte mir ob des Frusts nicht einfallen.
Wie sich dann herausstellte, war die Idee gar nicht so blöd, finde ich.
Ich hab von dem Türkis noch was dazu gesprüht (wohlweißlich den Mini-Mister dann nicht auch noch aufgedreht!) und die Karte durchgezogen.
Hey, das wurde ja immer besser! Noch ein bisschen hier und bisschen da und mir begann das Ergebnis immer besser zu gefallen.
Der Hintergrund war also fertig.
Nach einem Tag trocknen lassen und überlegen was ich jetzt damit anfange, kam mir dann auch die Idee für den Rest.
Ein Schmetterlingsstempel von Visible Image ist vor kurzem bei mir eingezogen. Uuund Dylusions Paint. Beides zusammen ergab dann den Stempelabdruck. 😉
Beides wird´s hier demnächst sicherlich öfter zu sehen geben. Schmetterlinge sind seit neuestem sowieso zu meinen Lieblingen avanciert (ist bestimmt noch keinem aufgefallen… ;-)) und die Dylusions Paint sind total toll! Und Dylusions Ink hab ich auch noch für mich entdeckt. Ich hab die letzten Tage nur noch bunte Finger gehabt. 😉
Der Text ist von KaiserCraft.
Durch das Farbbad war die Karte natürlich ordentlich verzogen. Ich hab die dann ein paar Tage später mit dem Bügeleisen bearbeitet und einigermaßen wieder glatt bekommen.
Dann noch ein paar Glitzersteine drauf und ich finde, das Ergebnis kann sich sehen lassen:
Tollpatschkunst
Ob ich die jetzt unbedingt verschicken oder verschenken werde, weiß ich nicht. Sie ist ja doch noch was verzogen und innen müsste mindestens eine Schicht Papier rein um die Flecken abzudecken.
Aber ich werde sie mir sicher schön ins Blickfeld stellen. 😉

Habt eine schöne Zeit!
Jezy

Share Button

Stoffblümchen

Eine einfache und hübsche Möglichkeit eine schlichte Karte zu pimpen sind Stoffblümchen.
Hier habe ich mal eine solche Karte für euch:
Henry-Maus

Und hier noch einmal das Blümchen in näher:
Stoffblümchen

Diese Blumen sind sehr einfach zu machen. Man braucht nur ein Stück Stoff, Faden und ein Brad.
Ausgangsmaterial
Den Stoff schneidet man zu einem Quadrat zurecht. Wie groß das sein soll, entscheidet sich danach wie groß die Blume werden soll.
Wichtig ist, dass der Stoff länger als breit ist. Ich habe hier ein Quadrat von 10,5 x 3,5 cm zugeschnitten.
Dieses Quadrat wird einmal längs gefaltet:
gefaltet
Dann beginnt man an der einen Ecke und reiht den Stoff aneinander:
aufgereiht
Danach wird einfach am Faden gezogen und man kann das Blümchen schon erahnen:
zusammengezogen
Die beiden Enden des Stoffstücks werden jetzt aneinander gelegt und zusammengenäht:
zusammennähen
Hierbei muss man darauf achten, dass die Vorderseite schön gleichmäßig aussieht und man alle Stoffschichten erwischt.
Wenn man am äußeren Rand angekommen ist, zwei bis drei Stiche zurücknähen und verknoten:
Knoten
Jetzt wird in der Mitte nur noch das Brad durchgesteckt und das Blümchen ist fertig.
Fertig
Das Brad dient dann auch dazu, dass Blümchen am Werk festzumachen.

Ihr seht, die Stoffblümchen sind wirklich easy peasy selbst gemacht. Es eignen sich alle möglichen Stoffreste und breiten Schleifenbänder dazu.
So hat man dann auch ganz schnell ein passendes Embellishment zu seiner Karte, dem Layout oder was auch sonst man damit verziehren möchte.
Als Mittelpunkt kann man auch Knöpfe oder Glitzersteine einsetzen. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. 😉

Und nun viel Spaß beim nacharbeiten! :-)
Jezy

Share Button

Der Gips ist ab

und endlich kann ich auch mal wieder was zeigen.
Tine hat euch ja schon vom Crop im Pott in Dortmund berichtet.
Ich fand es auch sehr schön und hoffe, dass ich im nächsten Jahr wieder dabei sein kann.
Sie hat euch ja auch schon das tolle Album gezeigt, dass wir dort gewerkelt haben. Ich habe auch schon das nächste davon im Kopf und werde es zeigen, sobald es fertig ist.
Dafür muss ich „nur noch“ anfangen. 😀

Jetzt gibt´s erstmal eine Karte die auf meinem ATC basiert.
Die ATCs waren nämlich zuerst fertig. Mir gefielen sie so gut, dass ich direkt noch eine ähnliche Karte hinterhergeschoben habe.
Außerdem lagen da noch so viele von den Schmetterlingen rum. 😉
Schmetterlinge
Meine Ma hat sie sich auch gleich unter den Nagel gerissen und verschickt. 😉

Den Hintergrund habe ich zuerst mit einem lila Stempelkissen gewischt und dann gestempelt.
Verwendet habe ich den tollen Flourish aus dem Rewind-Set von Kaisercraft.
Die Rauten sind türkis eingefärbtes Babypuder.
Von den Schmetterlingen hatte ich ja noch welche von den ATCs übrig. Hier habe ich zwei Stück dann allerdings komplett mit Stickles bedeckt. Hat auch gar nicht so lange gedauert wie ich gedacht hätte, bis sie trocken waren. Den dritten habe ich mit türkisem Stempelkissen gewischt.
Die Arbeit die Dinger auszuschneiden hat mir meine Cameo abgenommen.
Eine Kleinigkeit fehlte noch: der Text. Ich hab sämtliche Buchstabenstempel hin- und hergeschoben, aber nichts hat gepasst.
Dann fiel mein Blick auf das Kulricke-Set mit den Weihnachtswünschen. Das „für Dich!“ fand ich super, hatte aber oben drüber noch ein „Weihnachtspost“. Das passte nun so gar nicht.
Was macht Frau also? Stempel vorsichtig nur den gewünschten Teil einfärben, abdrücken, perfekt!
Schön alles zusammengefügt und auf einen Rohling gepappt. Fertig!

Nachdem der Gips jetzt ab ist, kann ich hoffentlich auch wieder was neues basteln.
Ich merke allerdings schon noch, dass ich sehr vorsichtig sein muss den Arm wieder zu belasten. So hunderprozentig ist die Entzündung noch nicht ausgeheilt. :-(
Demnächst auf jeden Fall wieder mehr von mir hier!

Habt eine schöne Zeit!

Share Button

Schachteln – ein alter Hut?

Mit dem schönen Namen „Schachteln – ein alter Hut?“ hat Siggi von Kreative Zeit zu einem Workshop am vergangenen Freitag eingeladen. Da ich Workshops liebe, bin ich natürlich gerne zu ihr gefahren. Siggi bereitet Workshops ganz toll vor, erklärt alles super verständlich (auch die komplizierten Sachen) und ist einfach nur nett :)

Und diese tollen Schachteln hat sie mit uns gemacht:

boxDiese Schachtel ist total niedlich. Es passt nicht sehr viel hinein, aber für eine Kleinigkeit liebevoll verpackt macht sie unheimlich viel her. Hier nochmal in geöffnetem Zustand:

Schachteln - ein alter Hut?

Hinter der „Klappe“ kann man noch einen schönen Gruß notieren.
Als zweites haben wir diese tolle Box gemacht, diese ist ein wenig größer als die erste:

Schachteln - ein alter Hut?

Wir ihr unschwer erkennen könnt, hat mir das Papier mit dem Blumenmuster besonders gut gefallen. Hach, das ist aber auch schön.

Und weil wir 4 Workshop-Teilnehmerinnen so super fleißig waren und die beiden Schachteln ratz fatz gefertigt hatten, hat Siggi nochmal, einfach so, eine dritte Schachtel mit uns gemacht. Da die Zeit aber dann doch ein keines bisschen knapp wurde, haben wir nur den Prototypen gefertigt. Diese Schachtel ist aus einem DIN A4-Bogen gemacht:

box3

Sie ist höher als die Box davor, die ist ja mehr breit und diese ist mehr hoch.

Alle 3 Schachteln sind schnell gemacht und so hat man immer eine schöne Verpackung für Kleinigkeiten.
Alles in allem war es ein wunderschöner Abend mit netten Frauen. Und im Oktober werde ich den nächsten Workshop von Siggi besuchen.

Liebe Grüße, Christine

 

Share Button

Workshop – Mini-Album

Vor genau einer Woche war ich ja beim Crop im Pott in Dortmund und habe einen Workshop für ein Mini-Album von Barbara Haane mitgemacht. Wer Barbara nicht kennt, kann sich gerne einmal auf ihrer Seite Scrapimpulse umschauen. Sie hat einen ganz tollen Blog und macht auch wirklich sehr schöne Layouts und Alben. Ein Besuch bei ihr lohnt sich auf jeden Fall. Doch jetzt zeige ich euch die Bilder von meinem Album. Gemacht wurde es aus diesen braunen Papiertüten (ich weiß jetzt grad gar nicht, wie die richtig heißen. Wer es von euch weiß, darf es mir gerne verraten :) )

Der Deckel von meinem Album mit dem Titel des Ortes, wo wir waren, und natürlich auch das Jahr:

album

Und jetzt kommen einige Bilder aus dem Innenleben des Albums. Das Papier ist einfach wunderschön und eignet sich ganz hervorragend für Urlaubsfotos:

album2

album5

Workshop

album7

Workshop

album9

Ich muss nur noch die einzelnen Seiten mit ein bisschen Text versehen und fertig ist das wundervolle Erinnerungsstück von unserem ersten Urlaub in Ramsau.

Und während ich diesen Beitrag geschrieben habe, hat es in Herne angefangen zu regnen. Nur gut, dass Herr K. heute nicht zu Hause ist, da kann ich es mir gleich mit meinem Bastelzeugs so richtig schön gemütlich machen.

Wünsche euch noch ein schönes Wochenende

Liebe Grüße, Christine

Share Button

ATC-Tausch beim Crop im Pott

Für den vergangenen Samstag hat Alexandra zum Crop im Pott in Dortmund geladen und natürlich sind einige Mädels dieser Einladung gerne gefolgt. Ich kann euch sagen, solche Treffen sind immer unheimlich berauschend. Man lernt neue Leute kennen, man trifft Menschen wieder, die man schon lange nicht mehr gesehen hat. Es wird viel gequatscht und gefachsimpelt. Man kommt immer irgendwie mit jemandem ins Gespräch. Kurzum, es war ein richtig schöner Tag.

Barbara von Scrapimpulse hat einen Workshop gegeben, den ich natürlich auch mitgemacht habe. Sie hat uns ein Mini-Album aus braunen Papiertüten gezeigt. Davon zeige ich euch später Fotos.

Katja hat einen ATC-Tausch organisiert. ATC’s heißt Artist Trading Cards. Das sind kleine Kärtchen in der Größe 6,4 x 8,9 cm, die zu einem bestimmten Thema gemacht werden. Für Samstag blieb das Thema jedem selbst überlassen und dabei kam eine wirklich tolle Mischung heraus.

Hier sind meine ATC’s, die ich für diesen Tausch gewerkelt habe:

ATC-Tausch

ATC1

Wir ihr gut erkennen könnt, ist der Untergrund in schwarz, das rote Papier habe ich mit Hilfe der Big Shot geprägt. Die Kreise habe ich einfach in der Mitte gefaltet und dann darauf geklebt, ich finde, dass ergibt einen schöneren Rand. Die Buchstaben sind natürlich ausgestanzt, so schön kann ich leider nicht schneiden. Noch ein paar Glitzersteine drauf und fertig waren sie.

Jetzt kommen die getauschten ATC’s:

ATC2

Links: Claudia Schr.; Mitte: Katja T.; Rechts: Yvonne P.

ATC4

Links: Lara; Mitte: Brigite L.; Rechts: Jessica G

ATC3

Links: Jezy (sie macht mit mir diesen Blog); Mitte: Melanie L.; Rechts: Ela

Ich weiß jetzt irgendwie gar nicht, ob jemand der Mädels auch einen Blog hat (außer Jezy natürlich, die mich ja hier tatkräftig unterstützt), weil auf den Rückseiten der ATC’s nichts draufstand. Aber wenn ich das noch irgendwie rausfinde, trage ich es natürlich nach.

Liebe Grüße, Christine

Share Button

Hochzeitsgeschenk

Ich bin euch ja noch ein Foto schuldig von dem Hochzeitsgeschenk, welches ich für die Hochzeit meiner Schwester gemacht habe. Gesehen hatte ich das irgendwann mal bei Pinterest und fand es einfach eine tolle Idee. Jetzt erst mal mein Foto:

Hochzeitsgeschenk

Und nochmal ein wenig näher fotografiert:

Hochzeitsgeschenk1

Ich habe dafür einen Bogen Cardstock in 30,5 x 30,5 cm in einer beliebigen Farbe genommen. Die Kreise haben die Größe von 1 1/4 Zoll, da passen die Münzen gut drauf. Die 1-Euro-Münzen sind auf farbige Kreise und die 50-Cent-Münzen auf schwarze Kreise geklebt. Zum Schluss habe ich noch ein paar Spielfiguren aufgeklebt und schon hat man ein ganz wunderbares Hochzeitsgeschenk. Und ich muss sagen, es war auch wirklich sehr schnell fertig.

Auf eine Karte habe ich in diesem Fall verzichtet, denn das „Spielbrett“ eignet sich ganz hervorragend, um liebe Wünsche an das Brautpaar zu richten.

Beim Brautpaar kam das Geschenk übrigens auch sehr gut an.

Liebe Grüße, Christine

Share Button

Und noch einmal Traveling Butterflies

Anfang des Monats habe ich euch ja schon von der tollen Aktion Traveling Butterflies berichtet. Und mittlerweile ist auch die Karte bei mir angekommen. Aber manchmal ist es mit der Zeit wie verhext. Da hatte ich in der vergangenen Woche Urlaub und wollte unbedingt diesen Beitrag schreiben, aber dann kam eines zum anderen und rucki zucki war die Woche wieder um. Da musste ich ein paarmal zum Zahnarzt, weil die doofen Zahnschmerzen einfach nicht verschwinden wollten (und wer Zahnschmerzen kennt, der weiß, dass man dann zu gar nix Lust hat), dann war die Hündin krank und ich musste zum Tierarzt, der Herzallerliebste hatte eine Bindehautentzündung, das Kind fing auf einmal an zu Basteln (und seit 17 Jahren war es das erste Mal, dass sie bastelt) und Mutti musste helfen und gestern war ich auf dem Crop im Pott in Dortmund, da musste ich ja auch noch einiges für zusammen suchen.

Jetzt möchte ich euch aber erst einmal ein Foto von der schönen Karte zeigen, die ich bekommen habe:

traveling-butterflies

Die ist ja wohl super schön, oder? Bekommen habe ich die Karte von Sigrid. Klickt einfach auf ihren Namen und schon seid ihr auf Sigrids Blog.

Ich habe übrigens diese Karte losgeschickt:

traveling-butterflies1

Die habe ich schon vor gaaaaanz langer Zeit gewerkelt und fotografiert, daher ist die Qualität auch nicht ganz so gut. Leider habe ich es versäumt die Karte zu fotografieren bevor ich sie auf Reisen geschickt habe.

Und hier seht ihr nochmal den Beitrag von Beatrice *klick*. Unter den Kommentaren könnt ihr alle Karten sehen, die verschickt wurden.

Macht euch einen schönen Sonntag

Liebe Grüße, Christine

Share Button

Postkarten-Aktion: Traveling Butterflies

Ich bin heute auf eine, wie ich finde, ganz tolle Aktion aufmerksam geworden und diese möchte ich euch nicht vorenthalten. Gefunden habe ich dies bei Beatrice von Gedankensprudler. Diese Worte schreibt Beatrice auf ihrer Seite:

„Es gibt Aktionen, die schwingen irgendwie nach und so geht es mir mit dem Postkartentag. Ich weiß nicht, wie ihr es handhabt, aber ich kaufe mir gerne die ein oder andere Postkarte und bewahre sie auf. Sicher kommt einmal eine Gelegenheit um sie zu verschicken. Als ich gestern aufräumte fiel mir eine Postkarte mit Schmetterlingen in die Hände und ich überlegte, wem ich damit eine Freude bereiten könnte.
Beim Hin und Herüberlegen kam mir die Idee, dass wir – also ihr und ich – Schmetterlinge auf Reisen schicken könnten. Wettertechnisch könnte es noch passen, bevor es wieder zu kalt wird. Nun ja, hättet ihr Spaß an einer kleinen Postkarten-Aktion mit dem Motto „Traveling Butterflies„?“
Postkarten-Aktion: Traveling Butterflies

Postkarten-Aktion: Traveling Butterflies

Klickt *hier* und ihr kommt direkt zu der Seite von Beatrice, wo ihr auch die Regeln findet.
Der Anmeldeschluss ist übrigens schon heute um 18.00 Uhr. Ihr müsst also schnell sein.
Ich bin schon sehr gespannt, von wem mir ein Schmetterling geschickt wird und wer meinen Schmetterling bekommt.
Hoffentlich werden ganz viele Schmetterlinge auf die Reise geschickt.
Bis bald
Christine
Share Button

Hochzeit? Was soll ich schenken?

Ein fröhliches Guten Morgen schicke ich zu euch hinaus. Jezy hat leider einen Gipsarm, so dass es wohl von ihrer Seite her in nächster Zeit etwas ruhiger hier sein wird. Aber ich werde euch auch mit netten Worten, Bildern und Texten unterhalten (hoffe ich zumindest).

Wie die Überschrift schon sagt, was schenkt man zur Hochzeit? Hin und wieder müssen wir uns ja alle mal mit dieser Frage auseinandersetzen. Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich finde es jedes Mal recht schwierig das Geld (denn das wünschen sich die Brautleute ja doch meistens) schön zu verpacken. Denn ich finde es zwar praktisch Geldscheine in eine Karte zu legen, aber doch auch ziemlich langweilig. Und da in den nächsten Tagen meine Schwester heiratet, bin ich mal wieder auf der Suche nach einer passenden Geldverpackung. Ich kann euch sagen, ich bin auch fündig geworden. Leider kann ich euch aber das Geschenk erst nach der Hochzeit zeigen, soll ja schließlich noch eine Überraschung sein.

Und weil ich euch das eigentliche Geschenk noch nicht zeigen kann, zeige ich euch einfach ein Foto von einem Hochzeitsgeschenk, was ich zur letzten Hochzeit, wo wir eingeladen waren, verschenkt habe.

brautschuhe-seite

brautschuhe-vorne

Hier habe ich einen Keilrahmen in 20 x 20 cm schwarz gestrichen und weiße Brautschuhe aus Papier gebastelt und dann darauf geklebt. Auf dem schwarzen Untergrund kommen diese auch richtig schön zur Geltung. Die Geldscheine habe ich einfach im Ziehharmonika-Look gefalten und darauf geklebt. Zum Schluss noch ein paar kleine rote Streublümchen darauf und fertig ist das Geldgeschenk.

Wünsche euch einen schönen Tag

Christine

Share Button