Designpapier – Karten

Kennt ihr das Problem? Es gibt ja solche Unmengen an wunderschönem Design-Papier!
Und das kauft man dann auch. Und dann? Dann wird es gestreichelt. Und nochmehr gestreichelt und bewundert.
Aber benutzen? Oh mein Gott! Den wunderschönen großen Bogen zerschneiden? Welch Frevel! 😉
Ich gehöre jedenfalls zur Fraktion der Papier-Streichler und kann es nur ganz schwer dann wirklch verwenden.
Mittlerweile habe ich so viel davon, dass ich wahrscheinlich jahrelang basteln könnte, ohne dass es mir ausgeht.
Deswegen verhänge ich mir selbst immer wieder ein Papier-Kauf-Verbot. Und halte mich dann doch nicht dran. *lol*

Diesmal habe ich mich aber mal durchgerungen, einen solchen Bogen zu zerschneiden. Zugegeben, ich habe mal wieder den einen ausgesucht, an dem ich mich schon lange sattgesehen habe und den sowieso nicht mehr soooooooo unglaublich streichelwürdig fand. 😉
Ich habe mir dann fest vorgenommen, so viele Karten zu machen, dass der dann auch aufgebraucht ist, damit ich mir nicht auch noch Gedanken über die Reste machen muss.
(Noch so ein wundervolles Thema….)
Dabei rausgekommen sind erstmal drei Karten, die ich euch gleich zeigen werde. Und dann war immer noch ein halber Bogen übrig. Tse….!
Da ich spontan und kurzfristig für ein Geburtstagsgeschenk noch was zum Aufpeppen gebraucht habe, habe ich dann noch eine Rosette daraus gebastelt. Leider war das so kurzfristig, dass ich es nicht mehr geschafft habe, davon noch ein Foto zu machen.
Das Schlimmste: Es ist immer noch ein Rest übrig! Aber dafür habe ich auch schon eine Idee. Ich möchte jedenfalls etwas ausprobieren und bin mir noch nicht sicher, ob das hinterher so toll aussieht, wie ich es mir gerade vorstelle. Das tut bei dem Rest dann zumindest nicht mehr so weh, wie wenn ich einen neuen Bogen dafür raussuchen müsste. (Was dann auch wieder stundenlang dauert, da das ganze Papier ja ordentlich bewundert und gestreichelt werden will ;-))

Meine Wahl fiel auf den Bogen „Scrapbook Paper Lotta 2″:
Designpapier Din Lang hoch
Das Motiv ist von WhipperSnapper. Coloriert habe ich mit den TiwnklingH2o in den Farben: Key Lime + Kiwi, Plumeria, Persimmon, Pink Azalea, Mango Freeze + Mango Mamba, Mandarin Blush und Irish Mist.
Der Textstempel ist von der Stempelbar. Das pinke Papier ist ein Farb-Matsch-Rest.

Designpapier DinLang quer
Hier nochmal ein Motiv von WhipperSnapper. Ist der Wurm nicht genial?
Coloriert in den Farben Key Lime + Kiwi, Irish Mist, Passion, Yellow Rose und die Augen mit Ice.
Das colorieren der Augen sieht man eigentlich so gut wie gar nicht, aber ich finde so ein Motiv sonst irgendwie nicht komplett….
Textstempel wie oben von der Stempelbar und pinker Farb-Matsch-Rest. Ein bisschen Bling-Bling und ein Schnörkel, den ich mit der Cameo geschnitten habe, dazu und fertig war das Werk.

Die letzte Karte war ein wenig kniffelig:
Designpapier 3
Ich wollte beide Seiten vom Papier nutzen, aber natürlich nicht verschwenden. Ursprünglich gedacht war das ganze ohne die Lücken im Hintergrund.
Erst als ich die Strahlen geschnitten habe, ist mir aufgefallen, dass die Spitzen am Rand ja so gar nicht auf die Karte passen, wenn ich das Papier umdrehe….
Mein Vorstellungsvermögen hatte mich da irgendwie im Stich gelassen…. Am Ende war ich mit den Rändern dazwischen aber doch zufrieden.
Das kleine Monsterchen ist aus dem Monster Mash – Set von LawnFawn und das Party-Hütchen aus dem Year Four – Set.
Das finde ich übrigens an den LawnFawn Sets so toll: Sie sind untereinander wunderbar kombinierbar.
Den Text habe ich mit Buchstaben aus einem Alphabet-Set von Marianne Design gestempelt. Leider sind diese Clear-Stamps so breit, dass man das Wort nicht auf dem Acryl-Block zusammen setzen kann. Das finde ich etwas ungünstig. Gerade Texte gestalten sich damit ziemlich aufwendig.

Gehört ihr auch zu den sammelwütigen Papierstreichlern? Oder eher zu der „Das ist so schön, das muss ich sofort benutzen“-Fraktion?
Liebe Grüße!
Jezy

Share Button

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>